Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Moos e.V.


Feuerwehrausflug ins Vogtland vom       08.06. - 10.06.2018

Programm

 

1. Tag: 07:15 Uhr Abfahrt in Moos über Schweinfurt, Bamberg, Kronach nach

Mödlareuth - „Little Berlin“. In Mödlareuth gab es eine Mauer, aber keinen

Checkpoint, eine Grenze mitten durch ein kleines Dorf. Ankunft ca. 10:30 Uhr – Hier

Besuch des Deutsch-Deutschen Museums inkl. Führung (Einführung, Film und Besuch

des Freigeländes) – Dauer: ca. 90 Minuten. Anschließend Weiterfahrt nach Plauen

und Freizeit zur Mittagspause.14:30 Uhr Stadtrundgang mit fachkundigem

Stadtführer durch die historische Altstadt von Plauen – Dauer ca. 1,5 Stunden. Sie sehen historisch

Wertvolles wie z.B. die Reste der alten Stadtmauer, das Alte Rathaus, das älteste

Gotteshaus Plauens, das Malzhaus und die ehemalige Patrizierhäuser, in denen sich

heute das Vogtlandmuseum befindet. Danach fahren wir ins Hotel - Sie wohnen

zentral im Zentrum von Plauen – Zimmerverteilung und anschließend steht Ihnen der

Tag zur freien Verfügung. Bummeln Sie etwas durch die Altstadt oder besuchen Sie

z.B. den Stadtstrand Mitten in Plauen, direkt an der Elster. Hier können Sie es sich

unter großen Sonnenschirmen gemütlich machen und die Atmosphäre genießen. Am

Abend Abendessen im Hotel in Buffetform. Lassen Sie den Abend gemütlich

ausklingen.

2. Tag: Mit unserem Reiseleiter fahren wir zunächst ins nördliche Vogtland zur

Göltzschtalbrücke, die größte Ziegelsteinbrücke der Welt. Hier können Sie vielleicht

die nach wie vor darüber rollenden Eisenbahnzüge fotografieren. Alles Wissenswerte

zum Erbauer der Brücke, einem sächsischen genialen Ingenieur und den

verwendeten 26 Millionen Ziegelsteinen erfahren Sie am Aussichtspunkt mit Blick auf

das Weltwunder. Nun geht die Fahrt weiter zum erzgebirgischen Cranzahl und von

dort aus mit der Fichtelbergbahn, einer alten, nostalgischen Dampfeisenbahn vorbei

an beschaulichen erzgebirgischen Häusern und dichten Fichtenwäldern, unter

Volldampf über sechs Brücken in die höchstgelegene Stadt Deutschlands, nach

Oberwiesenthal mit ihrem „Überflieger“ Jens Weißflog. Dort fahren Sie auf den

höchsten Berg Sachsens (1214 m), um zu seinem böhmischen Gegenüber (1244 m),

dem Keilberg hinüberzuschauen.

Auf der Fahrt durchs schöne sommerliche Erzgebirge erzählt Ihnen Ihre Reiseleiterin

die Geschichte der wunderbaren Kulturlandschaft, vom Silberbergbau, den vielen

Traditionen der Bergleute und vom Erzgebirge als Weihnachtsland.

Mit vielen Eindrücken kehren Sie wieder in Ihr Hotel nach Plauen zum Abendessen

zurück.

3. Tag: Um ca. 8:00 Uhr verlassen wir unser Hotel und starten ins böhmische

Vogtland. Unser erstes Ziel ist heute die moderne Weltcupanlage „Vogtlandschanze

Klingenthal“. Sie fahren mit der Erlebnisbahn zur Schanze und erhalten bei einer 1 -

1 ½ stündigen Führung interessante Informationen zur Historie des Skisports im

Vogtland, zum Bau und Betrieb der Anlage und Hintergrundinfos zum Skispringen

und den Wettkämpfen. Anschließend landschaftlich schöne Fahrt über Bad Brambach

und Franzensbad, bevor wir schließlich die Grenze nach Tschechien überqueren und

in die alte Kaiserstadt Eger gelangen. Eger ist eine beeindruckende Stadt mit einer

1000jährigen Geschichte. Hier ca. 1 Stunde Freizeit auf dem Vietnamesenmarkt zum

Einkaufen oder Freizeit am historischen Marktplatz. Zum späten Mittagessen kehren

Sie in einem von uns vorreservierten Lokal in Waldsassen ein – Rückfahrt in die

Ausgangspunkte, Rückkehr gegen 19:00 Uhr.

 

 

Ihre Unterkunft: Dormero Hotel Plauen

Im DORMERO Hotel Plauen werden rustikaler Style und rotes Design im Wechselspiel

Neue am prominenten Theaterplatz mitten im Zentrum von Plauen, hier wird es auch

auf die Spitze getrieben. Die Spitzen- und Strickereitradition hat die größte Stadt im

Vogtland zu Weltberühmtheit gebracht; mit keinem geringeren Anspruch werden die

Gäste im Hotel am Theater ins Rampenlicht gestellt.

Vor allem in den Sommermonaten ist der DORMERO Garden die angesagte Open Air

Event Location, die schon von weitem durch das auffällige Zirkuszeltdach auf sich

aufmerksam macht. Wer weniger Spektakel mag, der kann im DORMERO Spa

entspannen und neue Energie tanken.

Die Zimmer perfektionieren Erholung. In den Betten der Spitzenklasse fühlt sich auch

eine kurze Nacht an wie ein ausgiebiger 8-Stunden-Schlaf. Die neuesten Filme und

internationale TV Sender sind selbstverständlich. Ebenso kostenloses WLAN im

ganzen Haus und die kostenfreie Minibar. Professionelle Fitnessgeräte und ein

belebendes Frühstück. Leichtes Einchecken und schnelles Auschecken. Flexible und

aufgeweckte Mitarbeiter. Die raffinierte Bar. Das unkomplizierte Restaurant.

 

Preis pro Person im Doppelzimmer € 239,-

 

Preis pro Person im Einzelzimmer € 275,-

 

Leistungen:

 

- Fahrt im komfortablen Reisebus

 

- Dormero Hotel Mitten in Plauen

 

- Zimmer mit DU/WC, TV, Minibar

 

- 2 x Übernachtungen mit Frühstück

 

- 2 x Abendessen im Hotel

 

- Eintritt ins Deutsch-Deutsche Museum inkl. Führung ca. 90 Minuten

 

- Stadtrundgang in Plauen mit fachkundigem Stadtführer ca. 1,5 Stunden

 

- Ganztages-Reiseleiterin am 2. Tag

 

- Fahrt mit der Fichtelbergbahn von Cranzahl nach Oberwiesenthal

 

- Eintritt, Fahrt mit der Erlebnisbahn und Führung in der Vogtlandschanze

 

 

Bitte überweisen Sie den Betrag auf das Konto:

 

IBAN: DE37 7905 0000 0410 1016 04

 

BIC: BYLADEM1SWU

 

Oder Bezahlen Sie Bar bei Joachim Schmitt

 

Betreff: Feuerwehrausflug Vogtland

 

 Bitte melden Sie sich bis 30.03.2018 verbindlich an.

Anbei einige Eindrücke  


Geburtstagsbesuch

Am 12.02. besuchte eine Abordnung der FFW Moos  unseren Kameraden Oskar Greubel in Zell am Main zum 91. Geburtstag. Oskar und seine Frau waren sichtlich erfreut über den Besuch und lässt die Kameraden alle Grüßen.

 


Sei kein Gaffer Video

In dem Kurzfilm kommen drei junge Erwachsene an einem schweren Verkehrsunfall vorbei. Sie steigen aus, machen Fotos und posten diese im Internet. Um noch spektakulärere Bilder zu schießen, nähern sie sich immer weiter dem Unfallort. Im Netz bekommt der junge Mann dafür großen Zuspruch. Doch als er die Bilder seiner Mutter schickt und darauf keine Antwort bekommt, nimmt die Gafferei ein böses Ende.